Akademie: Workshop Hans Hopf: Traumata bei Kindern und Jugendlichen,und die ambulanten und stationären Behandlungsmöglichkeiten

Kalender
Veranstaltungen
Datum
26.01.2019 10:00 - 15:00
Ort
KIP Ambulanz, Pirckheimer Straße 4, Nürnberg
Autor
Harald Kamm

Beschreibung

AKADEMIE für PSYCHOANALYSE UND PSYCHOTHERAPIE NÜRNBERG
Institut für Psychoanalyse (IPNR) – Institut für Psychodynamische Psychotherapie (PIN)
Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen (KIP)

Liebe Weiterbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer der Akademie,

wir laden herzlich ein zum Workshop mit Dr. Hans Hopf am Samstag, 26. Januar 2019 von 10.00 bis 15.00 Uhr in der KIP Ambulanz, Pirckheimer Straße 4:

Traumata bei Kindern und Jugendlichen und die ambulanten und stationären Behandlungsmöglichkeiten

Wird ein Mensch in einer Gefahrensituation von Angst überwältigt, die all seine zentralen Ich-Funktionen hemmt oder ausschaltet, sprechen wir von einem Trauma. Der ungarische Psychoanalytiker Ferenczi hat das Trauma als eine Erschütterung beschrieben, die eine Persönlichkeit aufsprengen kann. Vielfältige Traumafolge-Störungen können entstehen, etwa PTBS, Depressionen, Sucht und Störungen der Affektregulation. Wenn angstmachende Themen und Traumata in einer Beziehung
über Narrative, Szenen und Traum wiederbelebt werden, sind sie einem therapeutischen Einfluss zugänglich. Tiefenpsychologisch fundierte und psychoanalytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie bieten geeignete Möglichkeiten zur Aufarbeitung von Traumafolgen.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 begrenzt.

Fortbildungspunkte sind beantragt.

Der Unkostenbeitrag beträgt € 15,--

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Jörg Wiesse u. Dipl. Psych. Ingrid Thumm-Kuhl